12. Dezember 2017

Am morgigen Tag feiern die Schweden den Luziatag. Für mich ganz fest nach Schweden riechen die Kanelbullar. Deswegen ist heute backen angesagt. Vielleicht mögen Sie/mögt ihr diesen Zimtduft auch gerne und versuchen dieses typisch nordische Gebäck selber aus.

Schwedische Zimtschnecken – Kanelbullar

Teig: 75 g weiche Butter; 50 g Zucker; 1⁄4 TL Meersalz; 1 TL Zimt, gemahlen; 2.5 dl Milch; 25 g Hefe; 420 g Mehl Alles zu einem weichen glatten Teig zusammenfügen. Zugedeckt auf das Doppelte gehen lassen.

Füllung: 85 g weiche Butter; 50 g Zucker; 1 TL Zimt, gemahlen; je 1⁄4 TL Kardamomsamen und Vanille, gemahlen Alles zusammen glattrühren.

Formen: Teig auf bemehlter Fläche rechteckig 40 x 50 cm auswallen. Zimtbutter darauf verteilen, glattstreichen. Teig im Drittel falten. In 2 cm breite Streifen schneiden. Jeden Streifen in der Mitte einschneiden, sodass er an einer Seite noch zusammenhängt. Die beiden Teile miteinander verschlingen, zu einem Knoten formen. In gebutterte Muffinförmchen geben, 30 Minuten gehen lassen. Mit Ei bestreichen, mit Hagelzucker bestreuen. In der Mitte des auf 240 Grad vorgeheizten Backofens 8 bis 10 Minuten backen.

Rezept von Karin Messerli